Das Projekt: Vielfalt ist Reichtum und Lebensgrundlage
Biologische Vielfalt entdecken, verstehen und schützen

Zielgruppen
Kinder, Jugendliche, Familien

Projektziele
Die Biologische Vielfalt - der Reichtum an Arten und Lebensräumen - ist eine unserer Lebensgrundlagen, die es zu entdecken, verstehen und beschützen gilt.
Gerade Kinder können sehr leicht und schnell emotionale Beziehungen zu Tieren und Pflanzen herstellen, während die Älteren empfindsam für Schönheit und Ästhetik auch in der Landschaft sind. Dieser Einstieg wird genutzt, um spielerisch über die verschiedenen komplexen natürlichen Beziehungen zwischen Tieren, Pflanzen (und Menschen!) zu informieren, über die Besonderheiten verschiedener Lebensräume, wie z.B. stehende, flache Gewässer, feucht-sumpfige, Erlenbruchwälder, Laubmischwälder mit dicken alten Buchen oder auch abgestorbene stehende oder umgestürzte Bäume, in denen es von Kleinstlebewesen wimmelt, die die Spechte mögen und auf denen längst neue Pflänzchen wachsen und gedeihen.
Außerdem gilt es, zu überlegen und zu erfahren, wie und mit welchen Folgen der Mensch in die Lebensräume eingreift: was passiert, wenn Feuchtgebiete entwässert werden oder wenn vom Förster wasserzehrende Baumarten entnommen werden? Der Mensch ist Gestalter seiner Umwelt und es ist wie ein spannendes Rätselspiel, zu überlegen und zu sehen, was Handlungen bewirken. Das Ziel der Handlungen soll letztlich die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft sein, einer dauerhaften Lebensgrundlage.

Auf welche Art der Veränderung zielt das Projekt primär ab?
Kinder und Jugendliche verstehen, dass unser Leben von einer vielfältigen, intakten Umwelt abhängt und dass wir diese als Menschheit selbst gestalten.
Sie erfahren, wie wir gemeinsam, sowohl vor der eigenen Haustür, aber auch landes-, bundes- oder gar europaweit gemeinsam „an einem Strang“ ziehen können: das Programm „Natura2000“ ist ein Europaweites Schutzprogramm zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Kinder und Jugendliche werden zu „Sachverständigen“ und „Botschaftern“ für den Erhalt der Biologischen Vielfalt und fühlen die innere Motivation, ihr im Wald durch eigene Erlebnisse und Erfahrungen erworbenes Wissen weiterzugeben.
Dies ist eine Grundlage, auf der wir für die Zukunft einen ökologischen Gesellschaftswandel aufbauen können.

Vision
Um unseres eigenen Lebens willen, erhalten und schützen wir mit Kompetenz und Freude Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume – weltweit!

Maßnahmen und Methoden der Projektarbeit in der Praxis
Das Besucherzentrum für Natur- und Umwelterziehung Drei Eichen liegt mitten im Naturpark Märkische Schweiz an einem kleinen Weiher, umgeben von Laubmischwäldern in verschiedensten Lebensräumen.
Dieser Ort bietet die hervorragende Gelegenheit, verschiedene Tier- und Pflanzenarten in diesen Lebensräumen zu entdecken und zu erforschen. Als Einstieg in das Thema soll ein „Lebensraum-Erlebnis-Pfad“ entwickelt und etabliert werden. Hier kann man sehen, fühlen, riechen, hören, schmecken, was Vielfalt bedeutet und wie sich Natur verändert.
Besuchern wird damit auch die Möglichkeit gegeben, sich auf „eigene Faust“ dem Thema zu nähern und im eigenen Tempo den eigenen Interessen und der eigenen Neugier zu folgen. Dabei sollen auch innovative Medien (z.B. GPS, Audioguide o.ä.) eingesetzt werden.
Für eine vertiefende Beschäftigung gibt es aktivierende Angebote, in denen Wissen vermittelt, durch eigenes Tun Erfahrungen gesammelt und gestalterische Handlungen erprobt und reflektiert werden.
In Zusammenarbeit mit Naturwacht und Forstamt sollen auch Eingriffe und ihre Folgen sichtbar gemacht werden und so ein Verständnis für Nutz und Schutz unserer natürlichen Ressourcen geweckt und erarbeitet werden.
Um diese Pläne zu verwirklichen, soll zunächst ein ringförmiges Grundstück um Drei Eichen mit vielen interessanten Lebensraum-Formen von der BVVG erworben werden, um es für die Vorhaben zu sichern.

Die besonderen Stärken des Projektes
Mithilfe des Projektes kann Naturschutzarbeit im Sinne eines persönlich möglichen Beitrages zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen „life“ erlebt werden.
Kinder und Jugendliche erleben und verstehen die tägliche „Natur-gestaltende“ Arbeit von Naturwächtern und Förstern und entwickeln Sympathie für die Natur und ihren Erhalt. Bildung für nachhaltige Entwicklung wird mit einer der wichtigsten Grundlage verknüpft: der Herausbildung von positiven, emotionalen Beziehungen zu Pflanzen, Tieren und Lebensräumen.

Wünsche für die Weiterentwicklung
Wir wünschen uns Unterstützung beim Erwerb des Grundstückes, das unsere Einrichtung unmittelbar umgibt.
Wir möchten uns austauschen über Erfahrungen, die Andere bei der Gestaltung eines Lern- und Erlebnispfades gemacht haben mit dem Einsatz von Audioguides u.a. Medien anstelle von „nur Schautafeln und Flyern“.
Wir suchen fachliche Unterstützung beim Schreiben und (Ein-)Sprechen von Texten für die Audioguides.

 

Projektlaufzeit
2013

Inhaltliche Schwerpunkte
Biologische Vielfalt, Naturschutz, naturkundliches Wissen, Handlungs- und Gestaltungskompetenz

Projektmitarbeiter
2 hauptamtliche Mitarbeiter
4 freiwillig Engagierte

 

Projektkosten pro Jahr
ca. 35.000 € Insgesamt
ca. 30.000 € Sachkosten
ca. 5.000 € Personalkosten

Projektfinanzierung
Eigenmittel, TN-Beiträge, großenteils noch offen

Projektpartner
Schulen, Freiwilliges Ökologisches Jahr, Naturwacht, ANU Brandenburg e.V. (Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltbildung)

Projektinternetseite
www.dreichen.de

Name der Organisation
Drei Eichen, Besucherzentrum für Natur- und Umwelterziehung

Träger
Verein Naturschutzpark Märkische Schweiz e.V.

Zwecke
Erziehung und Naturschutz, Umweltbildung, Regionalentwick-
lung, grenzüberschreitende Projekte

Sitz
Buckow/Märkische Schweiz

Wirkungsregion
international, Schwerpunkt Ostbrandenburg/Lebuser Land und Berlin

Gründungsjahr
1990

Rechtsform
gemeinnütziger Verein

Mitarbeiter
10 hauptamtliche Mitarbeiter_innen (vorw. Saisonal)
4 freiwillige Mitarbeiter_innen

Kontakt
Dr. Charlotte Bergmann
Drei Eichen
Königstr. 62
15377 Buckow/Märk.
Schweiz
Tel: 033433-201
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joomla Template by Joomla51.com